Holunder (Sambucus nigra)

Sambucus nigra
Holunder, schwarzer

Überall blüht jetzt der Holunder und erfüllt die Luft mit seinem unverwechselbaren Duft. Die Blütendolden lassen sich vielseitig verwenden: In Bierteig ausgebacken, als "Sternchenbowle", als Sirup oder Holunderblütenlikör ... das köstliche Aroma lässt sich auf viele Arten genießen.

Was nur wenige wissen: Fliedertee wird aus Holunderblüten gemacht! Er wird bei Erkältungen als schweißtreibendes Mittel eingesetzt.

Im Herbst erntet man die Holunderbeeren, aber Achtung: Sie müssen unbedingt vor dem Verzehr gekocht werden! Sie sind - wie alles am Holunder, außer den Blüten, schwach giftig.

Sehr Geduldige können sich aus den Blüten eine Elfenkette basteln: Wenn sie verblühen, lösen sich die weißen Sternchen von den Dolden. In der Mitte ist ein kleines Loch, durch das man sie auf einen Faden auffädeln und trocknen lassen kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Nächste Veranstaltung

02.09.2017 - Neophyten-Wanderung in Leverkusen

Termine

 

Individuelle Wanderungen

Geburtstage, Firmenausflüge oder Familienausflug... individuelle Veranstaltungen gerne auf Anfrage.

>> Kontakt

Weiterempfehlen: