Giersch

Aegopodium podagraria
Giersch

Jetzt, wo sie noch zart und hellgrün sind, schmecken sie am besten, die Blättchen vom Giersch, vielen auch als "Gärtnerschreck" bekannt ;-).
Das Aroma der Pflanze, die mit der Möhre verwandt ist, erinnert an eine Mischung aus Petersilie und Möhre. Roh kann man sie in den Kräuterquark und in den Salat mischen. Oder auch einfach so knabbern. Wenn die Blätter größer und dunkler sind, schmecken sie besser als Gemüse: Mit Zwiebel in Fett angedünstet, ergeben sie einen leckeren Spinat. Man kann ihn auch mit Brennesseln mischen. Eine Vitaminbombe!
Aber Achtung: Nicht freiwillig in Garten holen, die Pflanze wuchert durch unterirdische Ausläufer sehr stark, man wird sie nicht mehr los. Lieber in Gebüschen und am Waldrand nach ihm suchen. Er wächst gern in der Nähe menschlicher Siedlungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Nächste Veranstaltung

02.09.2017 - Neophyten-Wanderung in Leverkusen

Termine

 

Individuelle Wanderungen

Geburtstage, Firmenausflüge oder Familienausflug... individuelle Veranstaltungen gerne auf Anfrage.

>> Kontakt

Weiterempfehlen: